Werbung:

Google Stadia: Stirbt der neue Streaming Dienst bereits… Statistiken sagen nichts Gutes! Habt ihr es ausprobiert?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Google Stadia sollte Google’s Weg in den größer werdenden Videospielmarkt werden. Tatsächlich scheint der Dienst aber aktuell überhaupt nicht gut anzukommen bei den Spielern. Schon zum Launch gab es dutzende Probleme – obwohl man den Zugang schon stark limitiert hatte. Manch Kritiker sprach bereits vom Tod von Google Stadia noch vor der eigentlich Geburt…

Und die Kritiker könnten recht behalten, denn Analysen von Winfuture zeigen Anhand des Beispiels Destiny 2, dass der Dienst massive Spieler zu verlieren scheint. So sollen die Spieler-Entwicklungen in Destiny 2 auf dem PC, der PS4 und der Xbox One nur langsam nach unten gehen.

  • PC – Von 494.000 Spieler auf 437.000 Spieler (-11,5 %)
  • PS4 – Von 454.000 Spieler auf 435.000 Spieler (-4,2 %)
  • Xbox One – Von 331.000 Spieler auf 313.000 Spieler (-5,4 %)

Schaut man sich dagegen den Spielerschwund der Google Stadia Fassung an, dann ist diese deutlich höher!

  • Google Stadia – Von 19.400 Spieler auf 8.020 Spieler (-58,7 %)

So hatte der Dienst ohnehin mit Spielerzahlen zu kämpfen und scheint aktuell kaum noch genutzt. Das ist daher authentisch, da Google Stadia zum Launch nur sehr wenig Spiele zu bieten hatte und bislang das Angebot auch nicht sonderlich ausbauen konnte. Drei Monate nach Start scheint Google Stadia fast tot. Google wird massiv Investieren müssen um den Dienst an Kunden zu bringen.