Wertbung:

Nintendo Aktionäre mit Nintendo’s Line-Up wohl nicht zufrieden. Aktienkurs nach der E3 Präsentation gefallen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Die E3 ist jährlich das Event bei dem große Videospielfirmen Videospielern ihre großen Innovationen für das Jahr und die kommenden Jahre vorstellen können. In diesem Jahr hat aber eigentlich nur Microsoft diese Bühne genutzt um wirklich große Enthüllungen zu tätigen. Sowohl Sony, als auch Nintendo beschränkten sich auf kleinere Ankündigungen, sowie die Vorstellung bereits bekannter Projekte mit ausführlichem Gameplay.

Im Fall von Nintendo scheint die Enttäuschung bei Aktionären riesig gewesen sein. Der Aktienkurs von Nintendo ist nach der E3 Präsentation um satte sechs Prozent auf 37,130 Yen gefallen. Andere behaupten allerdings, dass der Aktienkurseinbruch auch andere Gründe haben könnte. Schon seit März soll der Aktienkurs von Nintendo auf Minus eingestimmt sein.

Schon gelesen?
Black Desert – Der Charakter-Editor der Xbox One Fassung wird im Video vorgestellt.

Analysten gehen von schlechteren Verkaufszahlen aus

Analysten hingegen suchen den Grund bei dem E3 Line-Up. Bei den aktuell bekannten Spielen glauben Analysten nicht, dass Nintendo die erwarteten Verkaufsziele der Nintendo Switch einhalten kann. Vor allem die starke Konkurrenz in Form von Microsoft und Sony sorgt hier für viel Unsicherheit.

Es ist also davon auszugehen, dass Nintendo’s Aktie sich nicht so schnell wieder erholt. Es sei den Nintendo hat noch ein Ass im Ärmel, dass in den nächsten Wochen angekündigt wird.