Wertbung:

Donald Trump und die forderung nach härteren Videospielgesetzen. Videomontage soll als Grundlage für erste Diskussionen im Weißen haus gedient haben. Das Video ist nun bei YouTube gelandet.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Donald Trump und die forderung nach härteren Videospielgesetzen. Videomontage soll als Grundlage für erste Diskussionen im Weißen haus gedient haben. Das Video ist nun bei YouTube gelandet.

In den USA kam es vor einigen Wochen zu einem erneuten Schul-Amoklauf. Ohne Frage ist das schlimm und es sollte alles getan werden um so etwas künftig zu verhindern. Allerdings scheint die Diskussion in den USA in eine völlig falsch Richtung zu laufen. Statt erstmal an dem Problem der Waffengesetze zu arbeiten, versucht man den schwarzen Peter der Videospielindustrie zuzuschieben.




Brutales Video von Games als Grundlages
Nun soll im weißen Haus erstmals ein Treffen stattgefunden haben. Mit dabei hatte man ein Video, das aus dem Kontextgerissene Szenarien zeigt, bei denen Menschen, auf brutale weiße getötet werden. Genau dieses Video ist nun bei YouTube gelandet. Siehe hier:

Geführt wurde das Treffen mit Vertretern der Entertainment Software Association. Gemeinsam habe man mit Donald Trump wissenschaftliche Studien diskutiert. Es soll ein sehr „Verständnissvoller“ Umgang geherrscht haben. Die Studien sollen Donald Trump zur Einsicht bringen, dass es zwischen Videospiel und Gewalt keine Verbindung gibt. Außerdem würden bereits Systeme dabei behilflich sein, Eltern zu informieren welche Unterhaltung ihre Kinder konsurmieren sollten.
Wer sich am Ende durchsetzt? Wir werden sehen.

Schon gelesen?
Monster Hunter Generations Ultimate – Crossover Trailer mit The Legend of Zelda.