Dark Souls Remaster wird wohl eine einfache Portierung ohne tiefgreifende Änderungen. Selbst technisch bleibt man hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Dark Souls Remaster wird wohl eine einfache Portierung ohne tiefgreifende Änderungen. Selbst technisch bleibt man hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Namco Bandai hat mit der Ankündigung überrascht, dass man Dark Souls als Reamster veröffentlichen wird. Bislang gab es lediglich den zweiten Teil als Remaster für PS4 und Xbox one. Entsprechend dürfte der erste Teil ebenfalls ein gern gesehener Gast bei Fans sein.

Allerdings wird auch klar, dass das Remaster wohl hinter seinen Möglichkeiten zurück bleibt. Zwar hat man bereits versprochen, dass 60 FPS geliefert werden und je nach Plattform bis zur einer nativen Auflösung von 4K, allerdings legte man nun mit der Aussage nach, dass es keinen HDR Support geben wird.

Schon gelesen?  PlayStation 4 Firmware 5.05 veröffentlicht. Große Änderungen solltet ihr allerdings nicht erwarten. Ihr müsst das Update jedoch installieren um Onlinedienste nutzen zu können.

Dass man die Umsetzung möglichst einfach halten möchte belegt auch die Aussage, dass es kein Assetts Tweeks, keine Änderungen am Kampfsysteme und co geben wird.

Die Umsetzung wird sich also ziemlich nah am original mit entsprechenden hochskalierten Auflösungen halten.
Überzeugen dürft ihr euch davon selbst ab dem 25 Mai 2018 auf PS4, Xbox One, Switch und PC.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.