Star Wars Battlefront 2: Haben die Spieler gewonnen? Electronic Arts scheint Investoren langsam aber sicher darauf vorzubereiten, dass Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront 2 möglicherweise doch nicht zurückkehren. Die Angst vor großen Imageschaden scheint größer als Verluste.

Star Wars Battlefront 2: Haben die Spieler gewonnen? Electronic Arts scheint Investoren langsam aber sicher darauf vorzubereiten, dass Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront 2 möglicherweise doch nicht zurückkehren. Die Angst vor großen Imageschaden scheint größer als Verluste.

Star Wars Battlefront 2 befindet sich schon seit Wochen spektakulär in den Medien. Allerdings nicht weil das Spiel überwältigend gut ist, sondern weil die Mechaniken dahinter den größten Shitstorm aller Zeiten ausgelöst hat, der bis heute anhält und selbst einen Milliardenschweren Publishing Giganten wie Electronic Arts anscheinend mittlerweile sorgen bereitet.

So hat man bei EA erstmals den Weg gewählt, nicht ständig den Spielern etwas zuzumuten, sondern ist erstmals offensiv auf Investoren zugegangen – auch wenn noch sehr vorsichtig. So machte Blake Jorgensen von EA eine interessante Aussage.

Schon gelesen?  Death Stranding: Hideo Kojima hat den abstrakten Trailer der Video Games Awards 2017 ein wenig erklärt.

Diese lautet – dass man in den nächsten Wochen entscheiden werde wie und ober überhaupt Mikrotransaktionen zurück in Star Wars Battlefront 2 finden werden. Das interessante daran ist, dass EA damit erstmals ein wenig zurückrudert und folgende Schritte genau überlegt. Wer also möchte, dass es keine Mikrotransaktionen gibt, der sollte wohl den Druck aufrecht halten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.