Hardwaretest: Sandberg Thunderstorm Gaming Tastatur.

Hardwaretest: Sandberg Thunderstorm Gaming Tastatur.

Gehört ihr auch zu den PC Nutzern erster Stunde und findet Wlan, Funk und co ziemlich blöd? Eine gewisse Haptik muss sein? Plastik und Fliegengewichte nicht mit euch? Dann könnte euch möglicherweise die aktuelle Gaming Tastatur aus dem Hause Sandberg interessieren. Doch mehr dazu in unserem Test.

Massiv, Schwer
Sandberg hat mit der Thundersturm Gaming Tastatur ein Eingabegerät geschaffen, dass sich ein wenig an alter Hardware orientiert. Denn haptisch ist die Tastatur ziemlich massiv gebaut, bringt große Handablageflächen mit, und bietet vor allem viel Gripp auf dem Tisch. Grund ist zum einen ein Gewicht, dass etwa 1 Kilogram beträgt.

Auf dieses Gewicht kommt die Tastatur durch eine Verstärkte Unterplatte, welche die ebenfalls installierten Standfüße Richtung Tischplatte drückt und so für einen zuverlässigen Halt der Tastatur auch auf Platten Unterflächen sorgt.

Unruhiges Design
Etwas weniger gefällt uns hingegen, dass Sandberg das Design nicht etwas Schlichter gewählt hat. Die Tastatur hört auf den Namen „Thunderstorm“. Thematisch hat man sich daher dazu entschieden, Blitzabbildungen über die gesamte Tastatur zu ziehen. Auf dem ersten Blick mag das ein optisches Highlight darstellen, vor allem da durch diese ein LED Beleuchtung in drei unterschiedlichen Farben scheint. Allerdings ist das Stilelement weder Dezent noch Elegant eingesetzt. Man muss schon wirklich eine Vorliebe für extreme Designs mitbringen um darin einen Mehrwert zu sehen, da diese selbst über die Tasten laufen. Auf der anderen Seite fällt die Tastatur dadurch so sehr auf, dass man die Thundersturm schon von weitem auf den ersten Blick erkennen wird.

Die Beleuchtung lässt sich wie bereits kurz angeteasert in der Farbe ändern. Leider hat man hier nicht eine freie Farbwahl verbaut, sondern lässt lediglich zwischen den Farben Rot, Blau und Violett entscheiden. Auch Abstufungen sind nicht möglich. Lediglich über Helligkeit lässt uns Sandberg entscheiden. Dies durch kurze Tastenkombinationen – direkt und gut gelöst!

Sonstige Features
Die Thundersturm bringt noch ein paar mehr Features mit. So gibt es auf der oberen Seite der Tastatur diverse Medientasten. Leider mussten wir feststellen, dass einige Standardmäßig nicht richtig belegt sind und erst umständlich über Windowseinstellungen umgestellt werden müssen. Schade!

Die Tasten auf der Tastatur können den hohen Qualitätsanspruch des Tastaturgehäuses leider nicht halten und sind aus einfachem Plastik. Auch vermissen wir für eine echte Gaming-Tastur austauschbare Tasten, die viele Tastaturen in der Preisklasse von 50-100€ schon mitbringen um sein eigenes Tastatur Layout zu erstellen.

Fazit: Die Sandberg Thundersturm wurde von Sandberg als Gaming Tastatur mit hohen Ansprüchen zum günstigen Preis vorgestellt. In Sachen Haptik überzeugt uns die Tastatur auch absolut! Gespart hat man allerdings in den Details. Dinge wie frei wählbare LED Belichtung oder Austauschbare Tastaten sind nicht dabei. Mit etwa 55 Euro gehört die Thunderstorm allerdings auch zu den günstigen Tastaturen und könnte daher für Einsteiger eine mögliche Investition darstellen.

[/b]Kaufempfehlung: Leute mit geringen Budget mit Neigung zu extremen Designs finden sicherlich gefallen an der Sandberg Thundersturm![/b]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.