Creative Director von Dead Space 3 packt aus – EA hat die kreativen Ansätze der Entwickler ausgebremst.

Creative Director von Dead Space 3 packt aus – EA hat die kreativen Ansätze der Entwickler ausgebremst.

Dead Space gehörte einst zu den Vorzeigemarken des nicht immer gern gesehen Publisher Electronic Arts. Mit Dead Space 3 war damit aber Schluss, was sich dann auch unmittelbar auf die Verkäufe des Titels auswirkte.

In einem Interview mit Eurogamer meldet sich nun Creative Director Ben Halat zu Wort und erklärt, dass es unfair sei Visceral Games die Schuld zuzuweisen, dass Dead Space 3 die Erwartungen nicht halten konnte. So habe Electronic Arts den kreativen Konzepten des Teams ein Strich durch die Rechnung gemacht.

Schon gelesen?  Gran Turismo Sport: Der Suzuku Circuit zeigt sich im neuen Gameplayvideo.

So wollte man vom Team her zu den Survival-Horror-Wurzeln zurück kehren. EA hingegen forderte einen Coop ein. Ein Kompromiss sollte ein Mix aus zwei Geschichten sein, bei dem man zum einen die Geschichte von Isaac Clarke weitererzählen wollte und zum anderen mit Halluzinationen zu kämpfen gehabt hätte. Allerdings war EA das wohl nicht kommerziell genug und man forderte einen klassischen Co-op. Während der Entwicklung soll EA daher immer wieder gegen Experimente der Entwickler gewesen sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.