Project X Zone 2 im Test

maxresdefault[1]

Project X Zone 2 im Test.

Wir haben uns Project X Zone 2 angeschaut. Das Spiel ist ist exklusiv für den Nintendo 3DS erschienen und seit dem 12 Februar 2016 im Handel. Große Aufmerksamkeit hat das Spiel erhalten, da es mit Charakteren 3 großer Publisher (Capcom, Sega und Bandai Namco) gespickt ist. Obendrauf gibt es wegen der Exklusivität auch noch Nintendo Charaktere als Gäste. Viel Stoff für ein Spiel! Kann das gut gehen? Wir klären das mit euch im Test!

517uktwSi5L[1]

Worum geht es?
Nunja. Obwohl das Spiel euch eine Geschichte erzählen möchte, war die für uns während des Testspielens schnell zweitrangig. Aufgrund der vielen Anlehnungen an große Spielefranchises wie Tekken, Tales of Vesperia, Resident Evil, Devil May Cry, Yakuza, Sakura, Virtua Fighter und vieles weiteres und dem endgültigen Overflow sobald die Nintendo Charaktere aus Spielen wie Fire Emblem, Xenoblade Chronicles und Xenosaga auftauchen.

All diese Zusammenhänge soll eine Geschichte rund um die Shinra Company, eine Geheime Regierungsorganisation, die paranormale Aktivitäten untersucht, verknüpfen. Schnell gerät das allerdings wie gesagt in den Hintergrund. Zum einen weil das Spiel einen mit viel zu viel Text konfrontiert und zum anderen, da die Textpassagen eher überflüssig wirken. Man möchte eigentlich nur spielen!

514RMrAMrIL[1]

Auf jetzt! Spielen!
Denn der Part bei dem wir unsere Figuren bewegen wird das Spiel deutlich spannender! Im Herzen ist Project X Zone 2 nämlich ein Taktikrollenspiel, sowie ein Beat em Up – eine sehr spezielle Mischung! Zug um Zug bewegen wir uns innerhalb von Gittern voran. Das kennt man aus zahlreichen anderen Taktikspielen. Statt allerdings die Kämpfe mit einfachen Angriffsanimationen und Berechnungen laufen zu lassen, blendet die Ansicht im Kampf in eine 2D Front Ansicht.

Aber hier verwandelt sich das Spiel in eine Art Beat’Em’Up. Mit wenigen Tasten können wir unsere Gegner hier richtig vermöbeln. Jedoch aufgepasst! Eure Aktionen sind wie auf dem Taktikfeld begrenzt. Neben einem weisen Einsatz eurer Fähigkeiten, müsst ihr den Gegner auch „Jonglieren“. Schafft ihr es nämlich dass der Gegner während eurer Angrifskombination nicht den Boden berührt, erhält dieser kritischen Schaden. Außerdem darf man sich dann über extra Erfahrungspunkte freuen, die am Ende von jedem Kampf ausgeschüttet werden.

Schon gelesen?  Shadow Warrior 2 im Test.

Doch es gibt noch mehr Raffinessen. Es gibt nämlich verschiedene Angriffsarten, die ihr nach belieben auch schonen könnt. Nutzt ihr eine Angriffsart nämlich nicht, könnt ihr diese Angriffsart aufladen und macht bei dem nächsten Angriff damit mehr schaden. Auch Cross Hits, einigen vielleicht aus dem ersten Teil bekannt, sind im zweiten Teil vorhanden und füllen die Erfahrungsleiste ebenfalls schneller auf.

Und so stellt man schnell fest, dass das Spiel uns zwar schnell ermöglicht in die Kämpfe einzusteigen. Wer jedoch seinen Schaden maximieren möchte, muss deutlich mehr Raffinesse an den Tag legen und das Spiel beherrschen lernen.‘

All das wird natürlich von einem Charakter-Entwicklungssystem begleitet, bei dem wir Charaktere verstärken und ihre Fähigkeiten erweitern dürfen.

51DzKeodcPL[1]

Technik
Technisch wurde Project X Zone 2 ziemlich einfach umgesetzt. Man setzt nicht auf 3D Umgebungen, sondern lässt alles über Sprites und Handgezeichnete Hintergründe ablaufen. Das ist nicht schlecht, da die Zeichnungen wirklich hochwertig umgesetzt wurden. Der große Wow Effekt bei der Technik bleibt allerdings aus. Es erfüllt aber absolut den Zweck!

In den Kämpfen hat das Spiel dafür jedoch einige starke Momente in der Optik! Denn wenn wir erstmal unsere Kombos loslegen und der Bildschirm vor Effekten und Farben explodiert, sieht das Gesamtbild sehr harmonisch aus!

Fazit: Schade dass man den Spieler hier vor so lange Textpassagen setzt. Die Idee zahlreiche Franchise miteinander zu kombinieren ist an sich schon genial! Dieses Spiel hätte nicht viel Story gebraucht, wenn diese Verbindungen zwischen den Spielen richtig gut gewirkt hätten.

Leider rückt dieser Tolle Idee aufgrund der Textwälzer aber zu oft in den Hintergrund. Wir können uns dann nur mit einer Klickorgie retten und hoffen, dass wir bald wieder selbst spielen dürfen.

Wer aber darüber hinweg sehen kann, findet mit Project X Zone eine wundervolle Sammlung japanischer Spielegeschichte, die jeder Fan von Capcom, Sega, Namco und co mal gespielt haben sollte!

Kaufempfehlung: Ja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.