Pokemon Alpha Saphir Test

article_post_width_pokemon-omega-ruby-alpha-sapphire-main-169-us[1]

Auch in diesem Jahr schickt Gamefreak uns in ein neues Abenteuer mit den Pokemon. Wobei man mit „Neu“ in diesem Jahr aufpassen muss. Denn tatsächlich handelt es sich bei Alpha Saphir und Omega Rubin um Remakes alter Gameboy Advance Klassiker, die bis heute als beste Ableger der Serie gelten. An Neuerungen wurde dabei dennoch nicht gespart. Ob es auch heute noch Spass macht klären wir im Test.

Alles wie immer
Und ja – es fängt wie immer an. Wie befinden uns in einem kleinen Dorf in der Hoenn-Region und erhalten wie üblich zu Beginn des Spiels von einem freundlichen Wissenschaftler unser erstes Pokemon. Wählen dürfen wir zwischen Feuer, Wasser und Pflanze. Mit diesem Pokemon ziehen wir dann durch die Wildnis, fangen weitere Pokemon und füllen so unser Pokedex. Pokemon Fans lieben das Spiel schon seit Jahren für diesen Umfang, der allein schon hunderte von Stunden unterhalten kann.

41icP1oJ8OL[1]

Wenig Anspruch
Allerdings übernimmt man auch viele der schwächen der Spiele. Die größte Schwäche ist, dass Anspruchsvolle Spieler bei Pokemon zu wenig Anspruch erfahren. Es fehlt ein Modus für erfahrene Spieler die der Kämpfe knackiger macht. Auch sieht es in diesem Jahr wieder so aus, dass die Kämpfe wie eh und je ablaufen. Das mag zwar für alt eingesessene Pokemon Fans halb so wild sein. Doch ein paar moderne Elemente, aus anderen modernen Rollenspielen, würden sicherlich auch Pokemon eine ganz neue taktische Raffinesse geben. Ein Versuch ist es doch wert?

Kritik auf hohen Niveau
All das ist natürlich Kritik auf hohen Niveau. Denn sind wir ehrlich. Pokemon wird sich auch in diesem Jahr wieder in Unmengen verkaufen, was vermutlich auch der einfachen Spielmechanik zu verdanken ist, die dennoch viel Tiefgang bietet. Desweiteren hat man immerhin alle Fortschritte aus Pokemon X und Y übernommen. Das bedeutet, dass ihr auch in Alpha Saphir und Omega Rubin euren Pokemon eine Mega Entwicklung verpassen dürft. Um dies zu erreichen müsst ihr Orbs sammeln.

Schon gelesen?  Knack 2 im Test.

41e2XJnYRyL[1]

Neues und gestrichenes
Allerdings wurden auch neue Inhalte des Vorgängers wieder gestrichen. So kann man zum Beispiel nun nicht mehr individualisieren. In Pokemon X und Y konnte man eigene Kleidung und sogar eigene Haare, Hautfarbe und andere Details verändern und so einen besseren Bezug zur eigenen Figur aufbauen. Dies wurde komplett gestrichen. Immerhin wurde das nun gegen ein System ersetzt, bei dem Man Pikachu Kleider anziehen kann und diesen dann an Wettbewerben teilnehmen lassen kann. Auch wurden Geheimbasen eingerichtet, die ihr mit einer speziellen Attacke freischalten könnt und die ihr anschließend einrichten könnt. Das besondere – ihr könnt sogar Freunde in eure 4 Wände einladen. Einrichtungsgegenstände könnt ihr wie Pokemon online tauschen.

Optisch super
Wie schon Pokemon X und Y zeigt sich auch Alpha Saphir und Omega Rubin im glanze der „neuen“ Pokemon Engine. Dass macht das Spiel grafisch sehr hochwertig. Führt allerdings auch immer wieder dazu, dass man bei besonders aufwendigen Fights mit Frameeinbrüchen zu kämpfen hat. Immerhin hat man etwas an der 3D Kamera gearbeitet und benutzt diese geschickter.

https://www.youtube.com/watch?v=F6QqXUnOIf0

Fazit: Pokemon Alpha Saphir ist erneut ein sehr starkes Pokemon, dass sich im gegenzug aber auch wieder sehr wenig traut. Man möchte auf Sicher gehen, denn verkaufen tut sich die Marke sowieso. Ein Einbruch der Verkaufszahlen zeichnet sich auch nicht ab und so bleibt man seinem Konzept treu. Dennoch bleibt da immer die Frage nach dem, was könnt man daraus noch alles machen?

[+] Tolles Remake von zwei Klassikern
[+] Tolle 3D Optik
[+] Taktische Kämpfe …
[-] … die aber langsam Abnutzungserscheinungen zeigen …
[-] … und leider nicht den Anspruch für fortgeschrittene bieten.
[+] Eigene „Geheimbasen“ die man einrichten darf …
[+] … und Spieler einladen kann

Wertung: 8/10