Pokemon Art Academy im 3DS Test

large[1]Wir haben uns in die Welt der Kunst geworfen. Aktuell darf man sich nämlich der Schule als waschechter Pokemon Künstler auf dem DS unterziehen. Kann aus jedem ein Künstler werden? Mit diesem Spiel schon!

Worum geht es?
Pokemon hat zwei Franchises aus seinen Reihen genommen, die jede für sich sehr erfolgreich in der Vergangenheit waren. Dazu gehören Pokemon und grade die „Hauptspiele“ von Pokemon ziehen bis heute Fans magisch an. Und dazu gehört die Art Academy, dessen Ableger schon den ein oder anderen neuen Künstler hervorgebracht hat. In der Art Academy geht es darum, dass ihr schrittweise zeichnen lernt. Anfänglich noch mit Hilfestellung, an einfachen Objekten. Später müsst ihr eure neu gewonnene Erkenntnis auch beim freien Zeichnen einsetzen. In der Pokemon Art Academy hat man sich bei dem Motiven auf die einzelnen Pokemon konzentriert. Schafft ihr es sie alle zu malen?

pokemon-art-academy-n3ds-bild-1[1]

Einfacher Einstieg
Der Einstieg ist entsprechend einfach. Denn hier malen wir noch einfachste Pokemon und von denen auch nur die Köpfe. Schritt für Schritt bekommen wir die Erklärung, wie wir die Proportionen malen sollen und wann wir am besten welches Werkzeug einsetzen. Denn Werkzeuge gibt es unterschiedlichste. Vom Konsturstift, bis zum Farbenfülle ist alles dabei. Denn unsere Pokemon sollen ja möglichst alle Details bekommen!

Ausdauer ist gefragt
Grade am Anfang fühlt sich das Spiel daher nach Akkord Arbeit an. Schon die „einfachsten“ Köpfe zu malen ist für Leute, die wenig mit Kunst zu tun haben eine Anspruchsvolle Aufgabe, mit der man sich tatsächlich einige Zeit aufhalten kann. Wer damit gut klar kommt, kann den nächsten Schritt gehen und sogar die Körper dazu nehmen oder später riesige Kunstwerke malen. All dies ist chronologisch aufgebaut und fragt immer wieder das Können ab, was ihr in vorhergegangen Lektionen gelernt habt.

Schon gelesen?  Shadow Warrior 2 im Test.

7[1]Bedienung
Was sehr positiv auffällt, ist die geniale Steuerung des Spiels. Der 3DS ist wie geschaffen für ein Zeichenspiel. Nicht nur das wir über den Touchscreen wirklich prachtvolle Bilder erstellen können und dank der digitalen Form auch einzelne Schritte Rückgängig machen können, haben wir ja auch noch den zweiten Bildschirm, der wirklich sehr sinnvoll für das Zeichnen ist, da wir hier noch zusätzliche Details angezeigt bekommen.

Technik
Die Technik hinter dem Spiel ist sehr einfach gestrickt. Es gibt nur sehr einfache Menüs. Bilder sind nur in 2D Darstellbar. Immerhin dudelt im Hintergrund eine nette Musik.

Fazit: Die Pokemon Art Academy kostet grad mal 30 Euro und kann euch wirklich über Stunden begeistern. Ihr werdet Schritt für Schritt an das Zeichnen der Pokemon rangeführt und habt mit etwas Ehrgeiz am Ende wirklich neue Kenntnisse. Dieses Spiel macht zwar nicht gleich einen Picasso aus euch, es lehrt euch aber, wie ihr Digital Zeichnungen angehen könnt und gibt euch gewisse Basics.

Hinweis: Da es sich hier nicht um ein richtiges Spiel handelt lassen wir eine Wertung und das Pro/Kontra aussen vor.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.