Werbung:

Xbox Series X: SSD und Speicherplatz – sind die Festplatten schnell voll? Microsoft hat sich eine kreative Lösung ausgedacht!

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Microsoft wird bei der Xbox Series X bekanntlich auf SSD Festplatten setzen um künftig nahezu auf Ladezeiten in Videospielen verzichten zu können. Das umschließt aber nicht nur das Starten eines Spiels – sondern soll auch ermöglichen direkt an Ort und Stelle dort weiterzuspielen, wo man zuletzt aufgehört hat. Das Resume Feature!

Damuit das gelingt müssen schnell Daten verarbeitet werden können. Microsoft setzt hier nicht nur auf ultra schnellen Ram und eine schnelle Architektur, sondern auf teure SSD Festplattenlösungen. Das Problem – Spiele werden immer größer. Im Bestfall wird der Platz der SSD Festplatte wohl um die 1 TB mitbringen – da ist der Speicher schnell voll. Größere Festplatten werden expotentiell teurer.
Microsoft äußerte sich nun zu den bedenken und gab zu verstehen, dass die Speiel so kalkuliert sind, dass mehrere Spiele auf einmal auf der Festplatte installiert werden können. Spieler können jedoch auch ihre Speichernutzung „Planen“ und hat einen kreativen Weg vorgestellt Speicher freizugeben oder erst garnicht zu belegen.

Laut Microsoft müssen Spieler ihre Spiele nicht „komplett“ installieren. So kann es bereits hilfreich sein auf bestimmte Elemente eines Spiels zu verzichten.

Doch – man setzt auch schon bei der Entwicklung an. Laut Microsoft habe man sehr viele Tools entwickelt, die man Entwicklern bereitstellt und mit denen sich viel Speicher sparen lässt. Entwicklern sei klar – dass man keine 300 GB große Spiele herunterladen wolle.

Die Kombination aus beiden Lösungen soll es euch ermöglichen, dass ihr immer mehrere Spiele installiert haben könnt. Hoffen wir dass Microsoft recht behält!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.