Werbung:

Final Fantasy VII Remake: Folgen weitere Remakes zu Final Fantasy Titeln? Yoshinori Kitase äußert sich zum Thema!

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Square Enix arbeitet an der Veröffentlichung der ersten Episode des aufwendigen Final Fantasy VII Remake’s. Interessierte finden bereits im PlayStation Store eine Demo zum Final Fantasy VII Remake und können sich bereits jetzt von den neuen Qualitäten des aufwendigen Remakes überzeugen. Wie bereits erwähnt, erscheint kommenden Monat erst einmal die erste Episode. Square Enix kündigte an, das Remake deutlich tiefgreifender Designen zu wollen. So finden Spieler dutzende Sidequests, die noch viel mehr Details für Final Fantasy VII Fans parat halten.

Gleichzeitig bedeutet das auch, dass in den kommenden Jahren weitere Episoden folgen werden, bis Final Fantasy VII irgendwann zum Ende der Geschichte kommt und fertig erzählt wurde.

Doch geht es nach Yoshinori Kitase, bleibt es nicht dabei einfach nur Final Fantasy VII mit weiteren Episoden zu Ende zu erzählen. Gleichzeitig macht er sich bereits gedanken über mögliche weiere Remakes. Und Yoshinori ist da längst nicht der einzige! Viele wünschen sich Beispielsweise ein Remake zu Final Fantasy VIII – ebenfalls ein Final Fantasy mit sehr tiefgreifender Story.

Doch Kitase sieht seine Interessieren eher in den Ursprüngen der Final Fantasy Ära. So würde Kitase gerne ein Remake zu Final Fantasy V veröffentlichen. Final Fantasy V erschien im Jahr 1992 für Super Nintendo und würde natürlich in einem Remake nochmal ganz andere Dimensionen annehmen. Final Fantasy V konnte zu seiner Zeit mit einem vielfälltigen und tiefgängigen Job System überzeugen. Etwas das auch heute gut funktionieren könnte.

Ob Square Enix als Publisher die Mittel für ein weiteres Remake freigibt, dürfte jedoch am Erfolg von Final Fantasy VII hängen. Das erscheint mit seiner ersten Episode am 10 April 2020 für PlayStation 4. Da es sich wohl um ein Zeitexklusives Projekt handelt, ist ein späterer Release auf weiteren Plattformen nicht ausgeschlossen – bislang jedoch nicht offiziell bestätigt!

Quelle