Werbung:

No Man’s Sky: Verkockster Launch? Oft ist schweigen und harte Arbeit der bessere Weg die Leute doch noch zu überraschen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Wenn wir mal ein wenig die Zeitachse zurückblicken haben uns in den letzten Monaten und Jahren so einige verkorkste Launches erwartet. Anthem, Fallout 76 oder aber auch der Autor hinter dem Interview – Sean Murray Produzent von No Man’s Sky – haben zum Launch ihrer Spiele keine gute Figur gemacht. Features wurden nicht erfüllt, Gameplay-Systeme waren viel zu oberflächlich, es gab Bugs und vieles mehr.

Sean Murray hat heute eine ganz eigenständige Sicht auf diese Phase und denkt, dass seine Herangehensweise des „Schweigens“ die beste war. Oft sei es einfach besser nichts zu sagen und die Zeit einfach damit zu füllen, an den Defiziten zu arbeiten.

Im Falle von No Man’s Sky gab es tatsächlich große Überraschungen. Nachdem man zunächst nur kleine Updates brachte, hatte man im Hitnergrund an all den Features gearbeitet, die versprochen waren, jedoch zum Launch nicht im Spiel integriert. Aufgrund des Schweigens war die Überraschung umso größer.

Daher empfiehlt Murray auch anderen Entwicklerkollegen das Stillschweigen. So kann man in Ruhe weiterarbeiten und Spieler mit entsprechenden Inhalten zurückgewinnen.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.