Wertbung:

Marvel’s Spider-Man für PS4 im Test.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Insomniac und Sony hatten die Möglichkeit auf der beliebten Marvel Marke Spider-Man ein PlayStation 4 exklusives Spider-Man Spiel zu entwickeln. Das ist nun seit etwas über einer Woche im Handel erhältlich und darf gespielt werden. Doch kann ein Lizenzspiel begeistern? Zu oft wurden Spieler in der Vergangenheit enttäuscht. Vor allem im Bezug auf Spider-man Spiele.

Spider-Man als erfahrener Held

Das Spiel setzt nicht dort an, wo Filme gerne ansätzen. Spider-Man ist in Marvel’s Spider-Man nämlich schon länger ein Held. Mehrere Jahre übt er das Business schon aus und wir spielern daher von Anfang an einen erfahren Helden. Filme beginnen lieber am Anfang und erzählen uns, wie Spider-Man zu dem wurde, was ihn ausmacht.

Und so beginnt Spider-Man auf PlayStation 4 auch schon ordentlich Actionreich. Wir dürfen nämlich gleich eine der grandios Inszenierten Story-Missionen erleben, die dank Quick Time Events und zahlreiche Scripts richtig bombastisch in Szene gesetzt werden.

Noch nie so viel Spaß beim Erkunden einre offenen Welt gehabt

Glech zu Beginn merken wir auch das eigentlich Highlight von Marvel’s Spider-Man. Insomniac hat einen richtig grandiosen Job bei der Umsetzung des „Schwing-Systems“ von Spider-Man gemacht. Absolut Frei und intuitiv dürfen wir uns durch Manhattan schwingen und Häuser schnell besteigen. Nie hat eine einfache Spielmechanik so viel Freud bereitet eine Stadt zu erkunden.

Bei unseren Schwing einlagen können wir uns entweder zu der nächsten Story Mission schwingen oder aber die Wege Abseits unseres Hauptziels erkunden. Hier ergeben sich spontane Events, in die wir eingreifen können und diverse Nebenmissionen. Die haben zwar das Problem, dass sie sich ständig wiederholen und wenig innovative Spielemente bringen. Um seinen Charakterfortschritt zu steigern reicht die Unterhaltugn jedoch aus.

Grade am Anfang empfehlen wir euch abseits der Wege Erkundungen vorzunehmen. Vor allem der Blick über die Stadt ist wirklich bombastisch. Sind wir mal zu Boden unterwegs fallen zwar die nicht ganz so aufwendig gestalteten Bewohner ins Auge, die sich Hölzern bewegen und gerne mal die selbe Kleidung tragen. Unterm Strich bietet Insomniac aber eine wirklich reichhaltig gefüllte offene Welt, die es sich zu erkunden lohnt.

Uncharted in Spider-Man

Aber auch das ist noch nicht alles – denn hier und da schlüpfen wir in die Rolle des „normalen Peter Parker“ oder in die Rolle der Mary Jane. Als Peter Parker ärgern wir uns als gestresster Peter Parker mit einem ziemlich aus dem fugen geratenen Leben rum. Der Job nervt, die Miete muss mal wieder bezahlt werden und gleichzeitig geraten wir hier und da mit unserer geliebten Tante May in Streit.

Als Mary Jane hingegen besorgen wir uns Informationen zu unseren nächsten Aufträgen, machen Fotos, besorgen Informationen. All das wird mit Minispielen, Puzzles und Gesprächsoptionen garniert und erinnert so ein wenig an die Uncharted Reihe.

Actionreich in Missionen

Ganz anders geht es in den Missionen zu. Neben der Blockbuster Elementen der Story Missionen werdet ihr immer wieder in Kämpfe verwickelt. Schon die Kämpfe gegen normale Gegner spielen sich spektakulär. Ohne Frage hat man sich hier an dem Kampfsystem der Batman Arkham Serie orientiert. Allerdings hat man genügend eigene Ideen, dank der besonderen Fähigkeiten von Spider-Man eingebaut, dass sich das Spider-Man Kampfsystem ordentlich intuitiv und frisch spielt.

Vor allem der ein oder andere Bosskampf bleibt dabei in Erinnerung. Insomniac Game schafft es nur leider nicht immer, die besondere Fähigkeiten von Spider-Man so zum Einsatz zu bringen, dass man hier von jeder Begegnung loben kann. Die Qualität der Missionen schwankt daher von Einfallos bis Genial.


Technik

Technisch zeigt sich Marvel’s Spider-Man vor allem auf der PlayStation 4 Pro sehr schön. Der Blick über Manhattan – vor allem bei Sonnenuntergang – ist dank der grandiosen Weitsicht und der wunderschön platzierten Panoramen wirklcih wunderschön. Aber auch Manhatten überzeugt dank zahlreiche Details und die vielen Schauorte, die dann Adventure-Mäßig dargestellt werden, können dank der unzähligen Materialieneffekte ebenfalls optisch übertzeugen.


All das wird untermalt mit einem wirklich gelungenen Soundtrack, der dem Soundtrack der Filme in nichts nachsteht. Die deutsche Fassung hat natürlich auch eine deutsch Sprachausgabe.

Fazit

Marvel’s Spider-man für PlayStation 4 reihe sich ein in eine Serie gelungener PlayStation 4 exklusiv Titel. Insomniac Games ist es gelungen den bislang besten Spider-Man Titel der Videospielgeschichte zu veröffentlichen. Ganz Perfekt ist Marvel’s Spider-Man allerdings nicht. Viele Missionen sind zu Einfallslos und nutzen das Potential von Spider-Man’s besonderen geschichte nicht. Allerdings gibt es auf der anderen Seit auch wieder Missionen, wo man eben jene Fähigkeiten äußerst Kreativ nutzt.

Sollte es irgendwann einen Nachfolger geben wird Insomniac hoffentlich seine Erfahrung und Zeit nutzen um ein Spiel zu designen, dass durchgängig einen solch kreativen Geist bietet. Fürs erste dürfen sich PlayStation 4 Spieler aber über einen weiteren gelungenen exklusiv Titel freuen.
Kaufempfehlung: Ja! Greift zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.