Wertbung:

Bandai Namco Entertainment: Eigener Netzwerkdienst soll künftig über Tochtergesellschaft geführt werden.

Autor des Artikels: Steven Wilcken


Bandai Namco Entertainment hat bereits bekantn gegeben, deutlich wachsen zu wollen. Alle SPiele werden daher auch im Westen veröffentlicht. Außerdem hat man dank kooperationen Top Titel wie Witcher 3, Dark Souls und mehr im Petto.




Netzwerkdienste sollen flexibler und größer werden

Der nächste Schritt scheint nun der Ausbau der eigenen Netzwerkdienste zu sein. Möglicherweise auch ein Zeichen dafür, dass man künftig noch mehr auf Multiplayerfähige-Titel setzen möchte. Eine Tochter namens „Bandai Namco Network Services wurde gegründet und soll am 1 Oktober 2018 sämtliche Netzwerk-Dienste von Bandai Namco unterm einem Dach vereinen.

Gut möglich, dass man an Modellen wie Battle.Net und co Orientierung finden möchte um eigene große Dienste aufzubauen. Details fehlen allerdings noch. Grob sagt man lediglich, dass man ein Unternehmen haben möchte, dass auf die „Bedürfnisse“ des Marktes reagieren kann und diese schnell umsetzen kann.

Schon gelesen?
The Outer Worlds: Laut Entwickler Obsidian Entertainment wird man auf Mikrotransaktionen verzichten.