Werbung:

WWE 2K15 im Test

Autor des Artikels: Steven Wilcken

WWE-13[1]

Wir haben uns das neuste Werk von 2k Sports angeschaut. WWE 2K15 ist ja eher ein Newcommer bei 2K und wurde von dem Vermächtnis durch THQ übernommen. Obwohl die IP einst sehr mächtig startete wird Sie immer mehr zu einem Schatten ihrer selbst. Wir erklären im Test weshalb dies so ist.

[b]Keine Zeit[/b]
Zeit ist ein Faktor, der aktuell vielen Entwickler-Studios enorme Probleme bereitet. Zahlreiche Spiele erscheinen. Viele von ihnen sind Fehlerhaft. Am Ende baden es immer die Spieler aus, die dann wiederum den Entwickler dafür verantwortlich machen. Tatsächlich ist es aber so, dass die Entwickler gar nicht unbedingt Schuld an diesen Problemen haben, sondern der vertragliche Druck dafür sorgt, dass die Entwickler ihre angestrebte Qualität nicht erreichen können. Genau dies passiert nämlich aktuell bei WWE 2K15.

maxresdefault[1]

[b]Der Versucht das beste raus zu holen[/b]
Schon seit Jahren leidet die WWE Reihe darunter, dass die Technik hinter dem Spiel enorm veraltet ist. Man sieht es an den Kämpfern, an der Engine, an der Optik der Stadien und vielen anderen Details. Doch nicht nur die Optik ist ein großes Problem, sondern auch die damit Zusammenhängende Physik-Engine und Präsentation. Das Blöde – ändern lässt es sich aufgrund vertraglicher Bindungen zwischen WWE und 2K kaum. Das Geld geht vor die Qualität.

[b]Arcade aber gut[/b]
Und das ist schade, denn eigentlich ist WWE schon immer ein guter Arcade-Klopper gewesen, der zwar technisch nie auf Höhe der Zeit war, allerdings darchaus für Unterhaltung sorgte, da die Kämpfe spannend aber nicht zu kompliziert waren. Doch in den letzten Jahren versucht man dies zu ändern und die Mechanik etwas komplexer zu gestalten. Das Problem -> Mal haben die Entwickler damit mehr und mal weniger Erfolg. Katastrophal wird dies im aktuellen Teil, da man einige Entscheidungen gefällt hat die mir persönlich nicht so gut gefallen.

71OeV39GbqL._SL1500_[1]

[b]Problem mit fairness[/b]
Eigentlich wollten die Entwickler das Spieldesign an vielen Stellen so verändern, dass Wrestling sich plausibler anfühlt. Klartext bedeutet dies, dass besonders schwierige Situationen und Moves eben auch sehr schwierig auszuführen sind. Oder sagen wir besser fast unmöglich auszuführen sind. So können wir uns nur schwierig aus dem Griff eines frischen Wrestlers befreien, da wir innerhlab von 1-2 Sekunden durch Drehbewegungen des Analog-Sticks die passende Übereinstimmung finden müssen. Das dadurch ständige scheitern durch eine unfaire Situation demotiviert und kommt an vielen anderen Stellen im Spiel immer wieder vor.

[b]Technisch zurück[/b]
Da im groben aber das solide Gameplay der letzten Teile übernommen wurde, versucht man über so einige ärgerliche Stellen hinweg zu schauen. Doch konzentriert man sich auf andere Dinge im Spiel vergeht einem womöglich ebenfalls schneller der Spaß als einem Lieb ist. Die Optik ist nämlich auf Next-Gen Konsolen wenn überhaupt nur minimal besser als auf Last-Gen Konsolen. Dazu kommt das die Animationen der Kämpfer nicht sonderlich gut gelungen sind und nicht mit standards anderer Sportspiele zu vergleichen sind.

[b]Es fehlt Dynamik[/b]
Egal wo man hinschaut. Das Spiel lässt kaum dynamik in einem Kampf zu. Entweder es klappt oder es klappt nicht. Talent? Nur zweitrangig! Dennoch erfordert das Spiel so viel Aufmerksamkeit von uns, dass man als Neuling auch nicht einfach los spielen kann. WWE 2K15 ist irgendwie überall ein bisschen heimisch, kann sich aber nicht entscheiden was es sein möchte. Arcade? Simulation? Und das zerstört diesen Teil und womöglich irgendwann die ganze IP.

[b]Modi[/b]
Auch die Modi und Kämpfer wurden abgespeckt. So gibt es nur noch 64 Männer und 8 Frauen die in den Ring steigen dürfen. Desweiteren wurde der Editor um die Punkte Story und Spcial Moves beschnitten. Immerhin gibt es auf Next-Gen einen exklusiven Karrieremodus bei dem euer selbsterstellter Wrestler sich von unten nach oben arbeitet. Dabei erhält der Charakter Erfahrungspunkte und steigt so langsam Rang um Rang auf. Allerdings unterhält auch diese Modi eher kurzweilig, da Vorgänger schon bessere Karriere-Modi geboten haben.

Fazit: WWE 2K15 benötigt dringend eine Selbstanalyse. Es sollte sich die Zeit nehmen neue Ansätze vorranzutreiben und technisch mehr investieren zu dürfen. Auf diesem Wege wird WWE 2K schon sehr bald Geschichte sein, da dies so nicht das Geld wert ist, dass es im Geschäft kostet.

[+] WWE Stimmung gut eingefangen
[+] Weiterhin ein solides arcade Spiel …
[-] allerdings nicht besser als die Vorgänger die deutlich günstiger zu haben sind.
[+] Endlich auch mit Next-Gen…
[-] … Allerdings mit zu wenig grafikunterschieden zu last gen.

Wertung: 7/10