Werbung:

Rayman Legends

Autor des Artikels: Steven Wilcken

screen_01tcm25499461[1]

Rayman Legends war auf den Last-Gen Konsolen ein richtig gutes Spiel. Zwar konnte ich mich dessen nicht selbst überzeugen, da ich das Spiel nicht besitze. Konnte aber immerhin ein paar Level auf der Gamescom 2013 anspielen. Nun 2014 darf ich das komplette Spiel endlich nachholen. Weshalb ich dies genossen habe erfahrt ihr im Next-Gen Test!

Tamdam im Rayman-Land

Eigentlich könnte alles so schön sein. Zu Beginn von RaymanLegends sehen wir nicht nur eine wunderschöne Animationen durch einen Idyllischen Wald, sondern auch wie Rayman und seine Freunde den Frieden genießen. Ruhig liegen sie da, fast schon zu ruhig! Das kann etwas nicht stimmen. Und tatsächlich. Kurze Zeit später geht schon die Post ab, denn Raymanland wird überrannt. Doch immer mit der Ruhe, denn obwohl der größte Teil der Steuerung schnell gelernt ist, gibt es ein paar Kniffe, die man als Rayman Veteran erst lernen muss.

Boxen und Befehlen, statt Springen

Rayman selbst ist ein kunterbuntes Jump&Run, dass aber trotz der japanischen Übermacht eine wundervolle eigene Nische gefunden hat. Statt offener 3D Welten die wir mit Sprung und Verwandlungen besuchen (Mario lässt grüßen) haben wir hier mal wieder einen waschechten Sidescroller der uns nicht nur auf Nintendo Produkten zur Verfügung steht. Statt Springen müssen wir mit unseren Begleitern interagieren und ab und zu unsere Fäuste einsetzen. Anfänglich läuft das alles noch gemächlich ab und wir können in aller Ruhe alle Kniffe der Steuerung lernen. Schnell zieht die Lernkurve in Rayman aber rasant an. Dann kommt es neben dem Wissen über die Steuerung auch auf Reaktionsvermögen an. Probieren und studieren ist hier die Devise. Scheitern ist vorprogrammiert. Das Spiel bleibt aber stets fair!

Abwechslungsreich

Eins haben die Entwickler von Rayman Legends verstanden. Wenn ein Jump&Run, dann bitte mit Abwechslung. Und gemäß diesen Kredo scheinen sie Nintendo Jump&Runs hoch und runter studiert zu haben und schaffen mit Rayman Legends, mindestens eine gleichwertige Abwechslung in das Spiel zu bauen. Mal laufen wir gemächlich durch die Level, erkunden alles und sammeln was das Zeug hält. Mal müssen wir den Takt der Musik folgen und zum richtigen Zeitpunkt die richtig Aktion ausführen um nicht zu sterben. Mal müssen wir in Bosskämpfen Stufe für Stufe studieren und all unser Wissen einsetzen, um gegen diese Übermacht zu bestehen. Mal werden wir in Minispiele verwickelt. Mal verwandeln wir uns. Mal, Mal, Mal… ich könnte hier vermutlich Seiten schreiben! Jedes Level gestaltet sich anders. Abwechslung wird großgeschrieben!

Technisch Wunderschön

Wie definiert sich Next-Gen Grafik? Durch Fotorealismus? Durch Artdesign? Oder durch pure Schönheit? Vermutlich definiert das jeder für sich anders. Fotorealismus oder übermäßig viele Polygone werdet ihr in Rayman nicht finden. Tatsächlich sah das Spiel schon auf der PS3 und Xbox 360 ähnlich gut aus. Doch das Artdesign und dieser wunderschöne Comicstil haben etwas Zeitloses. Rayman sieht aus, wie ein großer Cartoon. Das wird auch in 10 Jahren noch Modern sein, auch wenn dann vermutlich wieder größere Auflösungen möglich sind. Außerdem sind die Animationen so Butterweich, dass man sich in diesen Grafikstil verlieben könnte! Maßstäbe setzt das Spiel sowieso in der grandiosen Musikuntermalung, die immer absolut passend zum Spielgeschehen ist.

Fazit: Rayman Legends ist weder Next-Gen, noch Last-Gen. Dieses Spiel ist wie so manch anderer Vertreter eher in die Kategorie Zeitlose Kunst einzuordnen. Neben dem wunderschönen Grafikstil ist es aber auch das abwechslungsreiche, nahezu perfekte Spieldesign, was diesen Titel zu einem der besten Next-Gen Spiele katapultiert. Natürlich kann ich verstehen, dass jemand der das Spiel auf der letzten Generation bereits hatte, nicht noch einmal kaufen möchte. Allerdings bleibt hier der Hinweis, dass das Spiel mit rund 39€ ziemlich günstig ist und dass die Grafik dank 1080P und 60 FPS noch schöner aussieht und wirkt, wie auf den Last-Gen Konsolen.

 Wunderschöner Grafikstil

 Jedes Level ist anders – sehr viel Abwechslung

 Kreative Ideen überall

 Wundervolle Musik

 Tolle Charaktere

Wertung: Sehr gut