Werbung:

Infamous Second Son

Autor des Artikels: Steven Wilcken

infamous-second-son-ps4-wallpaper-1080p1[1]

Endlich! Da haben wir das erste Spiel weshalb man sich umbedingt eine Playstation 4 zulegen sollte. Infamous Second Son ist nicht nur unglaublich hübsch, sondern weis auch eine tolle, glaubhafte Geschichte in ein enorm dynamisches Spieldesign zu packen. So müssen Next-Gen Spiele umgesetzt werden!

Es war einmal ein Cole
Cole war der Hauptcharakter von Infamous 1 und 2. (Ja, es gab bereits 2 Vorgänger auf der Playstation 3). Er ist mit einer der Gründe dafür, warum die Menschheit enorme Angst vor den Conduits (Mutanten wie Delsin und Cole) hat. Ein Umstand den auch der neue Hauptcharakter Delsin hart zu spüren bekommt. Er ist mittlerweile schon 24 und ist eigentlich mitten im Leben. Klar – er ist schon immer ein wenig gegen das System und spielt der Gesellschaft immer wieder kleine Streiche. Ein Umstand dem seinen Bruder (Polizist von Beruf) sehr peinlich ist. Doch sein aktueller Streich soll schlimme Folgen mit sich ziehen.

Der Beginn der Superkräfte
Delsin selbst war und ist schon immer ein Conduit. Allerdings ein sehr besonderer, denn er selbst hat keine sichtbaren Superkräfte. Er klaut sie, von anderen Conduits und weis darüber am Anfang des Spiels nicht Bescheid. Allerdings ist das ein super Zug von Sucker Punch, da die Geschichte so unheimlich glaubwürdig klingt und sich so enorm viele Wendungen in die Geschichte einbauen lassen. Klasse! Um aber nochmal auf seinen aktuellen Streich zurück zu kommen. Auf der Flucht vor seinem Bruder wird er Zeuge einer Verhaftung. Ein Conduit ist auf der Flucht. Als dieser seine Kräfte einsetzt passiert es und Delsin absobiert seine ersten Fähigkeiten.

inFamous_Second_Son__8_[1]

Linearer Anfang, offenes Ende
Zu Beginn des Spiels nimmt euch das Spiel enorm an die Hand und versucht euch durch enorm hübsche Settings zu führen und dabei die Basics der umfangreichen Steuerung zu vermitteln. Tatsächlich benötigt es seine Zeit bis man dass alles beherrscht. Diese Zeit lässt einem das Spiel glücklicherweise aber auch und entlässt euch nicht direkt zum Anfang in eine große offene Welt.

Erste Schritte einer offenen Welt
Wie bei den alten Infamous teilen seid ihr auch in der offenen Welt nicht direkt frei. Denn auch die Stadt ist in gewisse Areale unterteilt. Um in diese zu gelangen müsst ihr verflucht viel erledigen. Eigentlich ein guter Umstand, denn mit seinen rund 12 Stunden Spielzeit hat Infamous einiges zu bieten! Wohlgemerkt sprechen wir hier nur von der Hauptgeschichte. Diese wird durch ständige Telefonate mit dem Bruder (dem Polizisten) von Delsin vorrangeführt. Als Polizist bekommt er ständig Informationen über wichtige Hotspots und führt uns über GPS Koordinaten eben zu diesen Spots. Doch auch abseits der Wege gibt es enorm viel zu tun.

InFamous-Second-Son-15-Minuten-Gameplay[1]

Der eigene Ruf
In erster Linie behält man dabei stets den eigenen Ruf im Auge. Denn wir haben die Wahl ob wir das Spiel als „guter“ oder „böser“ Delsin beenden. Je nachdem wie wir uns entscheiden verändern sich auch die Dialoge zwischen den Hauptcharakteren. Sehr interessant! Allein deshalb lohnt sich noch ein zweites Mal durchzocken. Allerdings können wir auch überall unseren Ruf puschen, indem wir Bilder malen, Passanten helfen/töten oder andere Aufgaben erfüllen. Möchte man wirklich alles erledigen wird sich die Spielzeit vermutlich auf hundert Stunden und mehr strecken lassen.

Fordernde Gegner, gute Bossfights!
Infamous Second Son ist dabei kein einfacher abklatsch von anderen Open World spielen, sondern fühlt sich sehr eigen an. Im nu klettert ihr die Hochhäuser von Seattle hoch. Dabei fühlt sich das Ganze nicht wie Assassins Creed an, sondern spielt sich dynamischer und schneller. Auch haben wir nicht ganz so viele Möglichkeiten mit unserer Umgebung zu interagieren, wie beispielsweise in einem GTA 5 oder Watch Dogs. Haben aber genau so viel Unterhaltung, da wir dank unserer Fähigkeiten unglaublich coole Tricks in einer uns völlig frei verfügbaren Stadt machen können. Hat man sich erstmal an die Umfangreiche Steuerung und die verschiedene Superkräfte gewöhnt, lassen sich so enorm coole Kombies machen. Es fühlt sich ein wenig an wie Prototyp, allerdings irgendwie besser – da ausgewogener und abwechslungsreicher. Vor allem aber auch hübscher!

infamous-second-son-ps4-10[1]

Techik
Apropo hübsch. Infamous sieht wirklich grandios aus. Die ganzen tollen Lichteffekt. Die spiegelnden Wasserlarken auf dem Boden. Die wunderbar spiegelnden Fassaden der Hochäuser. Oder die unglaublichen Weitsichten auf den Hochhäusern der Stadt. Egal wo wir uns hinbewegen, man kommt zu einem Wow! Zum nächsten! Aber auch das Story-Telling und das Charakterdesign sind auf einem unglaublich hohen Niveau, so dass man sich fragt wie Last-Gen Spiele da überhaupt noch mithalten sollen?! Dazu kommt noch eine geniale deutsche Sprachausgabe, ein super Soundtrack und eine tolle Soundkulisse. Dieses Spiel ist technisch absolut rund!

Das gefällt uns nicht
Tatsächlich ist es schwierig, bei einem so runden Spiel große Kritikpunkte zu finden. Nennen könnte man nun künstliche Beschränkungen, die vor allem durch Wasser gegeben sind. Aber auch durch Stadtgrenzen, die wir nicht überschreiten dürfen um ein wenig den Wald und so zu erforschen. Klar – es passt zur Geschichte. Jede Stadt hat sich nach dem Vorfall mit Cole abgeriegelt. Desweiteren hatten wir oft das Gefühl, dass die Steuerung nicht immer so genau ist. Das Problem ist, dass Delsin immer sofort anfängt zu rennen und keinen normalen Gang drauf hat. So können kleine Lücken zum Hindernis werden. Das ändert sich glücklicherweise mit etwas Übung. Bei Bosskämpfen stand uns aber teilweise auch die Kameraführung ganz schön im Weg.

Fazit: Infamous Second Son ist ein unglaubliches Spiel! Vor allem endlich das erste Next-Gen Spiel, dass neben unglaublich Spielspaß sich außschlislich komplett auf Solo spielen konzentriert. Dieses ganze Online-gemache der vielen anderen Firmen ging mir in den letzten Woche enorm auf dem Sack. Bitte mehr von diesen Spielen und bitte mit einem Kauf unterstützen!

[symple_box color=“green“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]
+ Weite offene Welt
+ Unglaublich gute Grafik
+ Tolles Storytelling
+ Einprägsame Charaktere mit dennen man mitfühlt
+ Abwechslungsreiche Superkräfte
+ 12 Stunden Hauptmission
+ Mehrfach so viele Stunden Nebenmissionen und Nebenaufgaben
[/symple_box]
[symple_box color=“red“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]
– Künstliche Beschränkungen durch Zäune und Wasser
– Steuerung teilweise kompliziert und ungenau
[/symple_box]

Wertung: Sehr gut

G2N.eu meint: Geniale Grafik, Geniale Story, Tolle Charaktere. Dieses Spiel muss man lieben!