Werbung:

HUAWEI ASCEND G 615 SMARTPHONE

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Willkommen in der Einsteigerklasse der Highend-Smartphones.

Mit dem Huawei Ascend G 615 bringt Huawei ein aktuelles Quadcore Handy auf den Markt, dass mit seinem niedrigen Preis mal wieder die Konkurrenz von Samsung und co ordentlich ins Schwitzen bringen soll. Auf dem ersten Blick liest sich das alles auch sehr gut. Denn neben 1 GB Ram gibt es hier einen 1,4 GHZ schnellen Quadcore-Prozessor und einen 11,4 cm (4,5 Zoll) High Definition IPS + TFT und 330 PPI Display. Lediglich der interne Speicher von grade mal 8 GB trübt zunächst dass Bild, kann aber durch SD Karten erweitert werden.

Discount Marke oder ware Konkurrenz?
Huawei war mir persönlich lange als Discount-Marke bekannt. Erstmals stieß ich mit dieser Marke in Zusammenhang mit einem vermeindlich günstigen Tchibo Handy zusammen. Das kostete damals knapp 100€ und war ein akzeptables Einsteiger gerät. Doch seitdem hat sich bei Huawei viel getan. Man hat quasi blut geleckt und möchte auch bei den größeren Handys mitmischen und Geräte mit ordentlich Leistung auf den Markt bringen. Das scheint auch ganz gut zu klappen. Wer sich durch das Internet liest oder bei Amazon schaut, sieht das Huawei Handys für ihr Preisleistungs-Verhältnis außerordentlich gut bewertet werden.

Auspaggen und starten
Nach dem auspacken des Smartphones beginnt müssen wir uns zunächst durch ein ziemlich langes Einrichtungsmenü durchklicken. Zum Vergleich – zuletzt habe ich mir privat ein LG Nexus 4 gekauft und eingerichtet. Das war mir persönlich deutlich einfacher und übersichtlicher. Doch wer die Klickorgie, durch die ganzen Daten die das Handy von euch wissen möchte besteht, hat dann irgendwann den Homescreen vor sich.

Haptik des Handys
Nach dem ersten Starten und den ersten Einstellungen fällt gleich auf. Das Handy liegt ganz schön klobig in der Hand. Soll bedeuten es fühlt sich an wie ein Klotz. Wirklich edel sieht das nicht aus. Wer aber über die Maße hinweg schaut findet ein gut verarbeitetes Handy vor. Rein optisch – was ja geschmackssache ist – machen andere Firmen aber deutlich mehr her. Ich kann hier vergleiche zu Samsung Galaxy S Reihe und LG Nexus 4 ziehen.

Display
Überzeugt hat mich persönlich das Display. Das glänzt durch einen guten Helligkeitswert und durch eine gute Schärfe. Vergleicht man aber auch hier wieder die uns vorliegenden Handys (Samsung galaxy S3 und Google Nexus 4) kann das Huawei G 615 nicht bei der Intensität der Farben mithalten. Samsung hat dank O-LED außerdem noch einen deutlich besseren Farbwert. Hat aber gegenüber LG den Nachteil, dass man schnell Probleme bei Sonneneinstrahlung bekommt. Da die letzten Tage eigentlich nur bewölkt waren, konnte ich diesen Aspekt bei dem Huawei nicht testen. Aufgrund der guten Helligkeit dürfte das Huawei aber auch bei direkter Einstrahlung gut lesbar sein! Dank IPS Pannel kann man auch von allen Richtungen gut lesen, ohne irgendwelche Einschränkungen zu haben.

Kamera
Geliefert wird eine 8 Megapixel Kamera die ihren Zweck erfüllt. Die Bilder sind weder sonderlich gut noch sonderlich schlecht.

Akkuleistung
Der Akku ist mit 2150 MAH zwar zunächst recht groß. Unter vollbelastung hielt das Handy bei uns dennoch nicht länger als den halben Tag durch. Entsprechend reiht sich das Handy im durchhaltevermögen bei anderen Handys dieser Preisklasse ein. Die unterschiede liegen hier maximal bei 1-2 Stunden bei voller Nutzung.

Apps im Gebrauch
Die Leistung auf dem Datenblatt des G 615 klingen ja gut. Doch unterm Strich müssen die Komponenten auch gut zusammen passen und ein gutes Gesamtbild abgeben. Leistungstechnisch dürfte sich das Huawei G 615 ziemlich gleichwertig auf dem Stand eines Samsung Galaxy S3 befinden. Scrolltests und Apps ergaben keinen Unterschied zwischen beiden Handys. Die Nase vorn hatten hier nur das LG Nexus 4, was aber vermutlich auch am größeren Arbeitsspeicher von 2GB Ram liegt. Unterm Strich bietet das Huawei auch mehr als genug Leistung und alle aktuellen Apps und Spiele zum Laufen zu bringen. In Sachen Leistung wird man sich bei diesem Handy also erstmal keine Sorge machen müssen. Allerdings wurde das Handy unter extremer Auslastung sehr schnell warm. Dies zeugt nicht von einer durchdachten Bauweise. Überzeugt hingegen hat uns das Touchscreen. Das reagiert sehr gut und nimmt unsere Befehle sauber entgegen.

Fazit: Huawei hat sicherlich aufgeholt. So richtig erreicht es die ganz großen aber noch nicht. Es sind die Kleinigkeiten, welche die großen Firmen eben doch noch einen Sprung vorne bleiben lässt. Kleinigkeiten wie Design, Haptik, Menüführung, Wärmeverteilung im Handy, und so weiter. Angesichts des Preises von derzeit rund 260€ auf Amazon.de sollte man sich auch wirklich überlegen, ob man nun zu diesem Handy greift. Eine günstige und deutlich bessere alternative liegt derzeit bei bei Google. Mit dem LG Nexus 4 bekommt ihr für grade mal 40€ mehr ein Smartphone dass einfach durchdachter wirkt. Das zeigt sich bei der Wärmeentwicklung, bei der Geschwindigkeit und auch beim Design. Vor allem aber das Display ist bei LG´s Handy noch einen ganz deutlich Tick besser und hat viel kräftigarere Farben. Allerdings hat es auch den Nachteil, dass es sich nicht mit Speicherkarten erweitern lässt und einen fest verbauten Akku besitzt.