Speedlink Velator Mechanische Gamer Tastatur im Test.

Speedlink Velator Mechanische Gamer Tastatur im Test.

Erst kürzlich hatten wir euch die Speedlink Ultor als Mobilen Allrounder im Bereich Gaming vorstellen dürfen. Als zweite, ebenfalls mechanische Tastatur hat Speedlink allerdings noch die Velator, eine Mechanische Gamer Tastatur im Angebot. Die gibt es bereits für etwas über 50€ zu haben – auch wenn der UVP Preis einst viel höher angesetzt war und bei 79,99€ lag. Dennoch soll die Tastatur alles bieten, was mechanische Tastaturen ausmacht. Klappt das?

Schwarz und Sexy
Im Gegensatz zur Ultor kommt die Speedlink Velator Mechanische Gamer Tastatur ziemlich „langweilig“ daher. Das ist allerdings nicht negativ gemeint, denn tatsächlich dürfte das schlichte auftreten vielen Anwendern sogar gut gefallen. Das besondere steckt eher in der Technik. Zunächst macht die Verarbeitung einen guten Eindruck. Die Tastatur hat ein gewisses Gewicht. Die Handballenablage ist großzügig und es stehen alle wünschenwerten Tasten, auch ein Nummernpad, bereit. Das ist erwähnenswert, da dies aufgrund des mobilen Anspruchs der Ultor nicht der Fall war.

Auf eine Beleuchtung müssen Nutzer verzichten. Hier bekommen Nutzer eine wirklich schlichte Ausführung. Dafür darf man sich aber über mechanische Schalter freuen, die einen höhrbaren und spürbaren Druckpunkt bieten und sich in der Praxis gut anfühlen.

Programmierbare Tasten
Wie bei der Ultor kommt auch die Velator mit Programmierbaren Tasten daher. Ihr dürft 10 Makro-Tasten, sowie 7 Multimedia Tasten nach Wahl belegen. Möglich macht es die mitgelieferte Software. Allgemein könnt ihr hier Profile anlegen und Tastenprofile anlegen, die sich euren Spiel anpassen. Programmierte Makros werden auf einem internen Speicher der 128 kBit groß ist, abgelegt.

Ein paar Raffinessen
Offiziell wird die Tastatur mit ein paar Raffinessen beworben. So hat man die Tastatur mit mechanischen „outemu-Blue-Tastenschaltern“ ausgestattet. Die bewegen sich Preislich zwischen den teuren Cherry Schlatern und den günstigen Kailh Schaltern. Qualitätstechnisch gehen diese jedoch völlig in Ordnung, auch wenn die Cherry Schalter noch eine Liga darüber sein sollen.

Allerdings wirbt Speedlink mit einer langen Haltbarkeit der Tastatur. Möglich machen sollen es neben den erwähnten mechanischen Outemu-Blue-Tastenschaltern auch Staubabweisende Schutzumantelungen, die unter jeder Taste Stecken und Schmutz, Staub und andere Partikel von den empfindlichen Schaltern fern halten.

Fazit: Die Speedlink Velator Mechanische Gamer Tastatur überzeugt mit einem niedrigen Preis und dem Anspruch, den Nutzer eine Retro Tastatur, mit Gamingansprüchen und mechanischen Druckpunkten zu geben. Die Qualität überzeugt in den ersten Wochen absolut. Die Tasten haben einen sehr angenehmen Druckpunkt und geben mir eine gute Kontrolle über meine Aktionen.

Jedoch hat Speedlink diese Features bei diesem günstigen Preis „teuer erkauft“. Denn viele Dinge die Gamertastaturen zu Highlights machen wurden entnommen. So gibt es weder Beleuchtung, noch zusätzliche Tasten die wir Beispielsweise zusätzlich belegen können ohne umständliche Tastenkombinationen nutzen zu müssen, noch direkte mechanische Eistellmöglichkeiten an der Tastatur selbst. Alles muss über eine Speedlinksoftware eingestellt werden und von dort umständlich auf die Tastatur übertragen werden.

Dennoch. Der Preis von aktuell rund 50€ überzeugt uns so sehr, dass wir nicht anders können als eine Empfehlung an Einsteiger mit einem gehobenen Anspruch auszusprechen.


Award für Konditionen. Einsteiger mit gehobenen Ansprüchen die eine mechanischen Tastatur bietet, bekommen hier ein Super Preis/Leistungsverhältnis!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.