Die Sims 4 Hunde und Katzen Addon im Test.

Die Sims 4 Hunde und Katzen Addon im Test.

Die Mannen von Electronic Arts haben erneut ein großes Addon zu die Sims 4 veröffentlicht, dass dieses Mal die beliebten Haustiere Katzen und Hunde in die Sims 4 zurückkehren lässt. Doch können einfache Haustiere ein füllendes Spielkonzept bieten oder bleibt das Addon unter den Erwartungen zurück? Wir haben das getestet.

Erstelle Hunde und Katzen
Die größe und umfangreichste Erneuerung im Addon begegnet euch Quasi direkt zu Anfang. Denn schon kurz nach Spielstart dürft ihr eure ersten Tierischen Begleiter erstellen. Die haben quasi ihr ganz eigenen Charakter-Editor erhalten der ziemlich mächtig ist. Zwar darf man in einer Schnellauswahl bekannte Rassen suchen und Designs verwenden. Wenn ihr jedoch etwas Pfiffig seid, dann könnt ihr nicht nur Hunde und Katzen erstellen, sondern auch ganz andere Tierarten die in alle erdenklichen Richtungen gehen können. Möglicht macht es, dass wir die Modelle der einzelnen Hunde per Hand formen können und sogar mit eigenen Mustern bemahlen dürfen. Es entstehen ziemlich coole Dinge!

Wir hatten jedoch damit begonnen unseren Redaktionshund Pikachu nachzubilden. Die Rasse „Westhighland Terrier“ sah unserer Meinung aber so rein garnicht wie Pikachu aus. Also haben wir selbst hand angelegt. Mit etwas Geduld lassen sich wirklich einfach und schnell gute Ergebnisse erzielen.

Eigenschaften und Beziehungen
Richtig lustig wurde es dann als wir uns für die Eigenschaften unseres Hundes entscheiden mussten. EA hat gute arbeit geleistet und wirklich liebevoll die üblichen Bewegungsmuster von Hunden kopiert. Das passt und bringt einen Hundebesitzer einfach zum Schmunzeln!

Je nach vor lieben haben eure Haustiere dann im Spiel mehr oder wneiger einen eigenen Kopf. Und dann kann es auch schon mal sein, dass man den Haustieren auf Schritt und Tritt folgen muss. Aber es lohnt sich – denn sie wachsen einem ans Herz und man kann ihnen viel beibringen.

Schon gelesen?  METAL GEAR SURVIVE – neuer Einzelspieler-Trailer kündigt offene Beta für Januar an .

Neuer Beruf neuer Ort
Natürlich dürfen auch eure Sims neue Tätigkeiten ausüben. So könnt ihr nun Tierartzt werden und sogar eine Klinik leiten. Eigenes Personal einstellen, seine Klinik immer weiter ausbauen und zum besten Tierartz der Stadt werden. Auch das Weiß eine ganze Weile zu beschäftigen. Und wenn wir dann die Tiere von üblichen Parasiten wie Flöhen und co befreien, dann fühlen wir uns ein wenig an echte Tierartztbesuche erinnert. Und jup – auch diesen Sommer gab es wieder Flöhe…

Und wenn ihr dann Feierabend habt, dann schnappt ihr euch euer eigenes Tier und beginnt die neue Umgebung Brindleton Bay zu erkunden. Haustiere können hier Aktivitäten an der frischen Luft erleben und Sims und Haustiere miteinander interagieren. Aber auch ein einfacher Spaziergang kann eine gute Sache sein! Besonders engagierte nehmen sogar den ein oder anderen streunenden Hund bei sich auf. Immer doch!

Fazit: Die Sims 4 bietet wie immer das was man erwartet. Große Überraschungen sind nicht dabei. Allerdings erfüllt EA Fans der Sims Reihe mit der Rückkehr der Haustiere einen großen Wunsch. Schon allein deswegen werden viele bei diesem Addon zugreifen. Und was soll man mehr sagen als dass EA seinen Job hier erfüllt hat. Mehr Umfang – klar würde man sich immer wünschen.

Unterm Strich hat man aber mit neuen beruf, neuer Umgebung, umfangreichen Charakter-Editor und vielen kleinen Interaktionsmöglichkeiten für einige Stunden Spielspaß gesorgt.

Kaufempfehlung: Ja! Die Sims 4 Fans greifen zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.