Shadow Warrior 2 im Test.

Geforce Grafikkarte auf Amazon kaufen: http://amzn.to/2hsIfqr

Shadow Warrior 2 im Test.

Als Shadow Warrior 2 vor einigen Wochen auf PS4 und Xbox One veröffentlicht wurde hatten wir bei dem zuständigen deutschen Pressepartner eine Testkopie angefragt. Geklappt hat das damals nicht, da man keine Codes für Deutschlands hatte. Aufgrund der Brutalität gab es hier mal wieder ein paar Probleme. Das hat sich nachträglich nun aber doch noch geändert und überraschend wurden wir einige Wochen später doch noch angeschrieben, ob wir ein Test veröffentlichen möchten. Na denn! Machen wir doch glatt.

Worum geht es?
Shadow Warriors 2 ist ein Shooter der weder an Brutalität, noch an dämlichen Sprüchem, noch an Geschwindigkeit spart. In Windeseile legen wir uns irgendwie mit zahlreichen Dämonen, Yakuza und vielen anderen fernöstlichen Kulturen an. Warum und weshalb, dass wird in lediglich englisch vertonten Ingame-Videos ein wenig erklärt. Da aber weniger Story, als vielmehr das Töten an sich im Mittelpunkt steht, ist eine ehrgeizige Geschichte ohnehin fehl am Platz. Von Doom erwartet man ja auch keine weltbewegende Geschichte!

Aller Anfang ist schwer
Dabei ist es grade der Anfang der ein wenig lahm startet. Wir begeben uns in einige Schlauchartige Passagen, untersuchen Gegenstände und kämpfen plötzlich gegen ziemlich mächtig aussehende Dämonen. Dabei haben wir anfänglich aber nur einen Revolver und ein Schwert zur Verfügung. Ziemlich spaßraubend.

Wer diese erste Stunde jedoch besteht, der findet recht schnell ersten Loot und bemerkt, wo der eigentliche Reiz von Shadow Warrior liegt. Ihr könnt nämlich mit mehreren Spielern online in Gefechte ziehen und dabei sogar eine Form von Rollenverteilung machen. So kann einer der Spieler mit Kettensägen und anderen Nahkampfwaffen in die direkte offensive gehen, während ein anderer Spieler von hinten mit Granaten für wuchtigen Schaden sorgt.

Wer lieber direkt supportet der kann auch seine Skills auf Chi-Kräfte setzen und Fähigkeiten wie Heilung, Unsichtbarkeit oder auch Schadensmagie erlenen.

Unheimlich motivierend da viele Upgrades
Das eigentlich motivierende an Shadow Warrior 2 ist jedoch der Loot und die vielen Waffen die man sich mit der Zeit erarbeiten kann. Nicht nur das es ohnehin schon viele unterschiedliche Waffenarten gibt, kann man diese auch noch verschieden spezialisieren. Beispielsweise machen diese dann unterschiedlichen Elementarschaden und richten bei bestimmten Gegnern so besonders viel Schaden an. Bei anderen wiederum weniger und es ergibt sich ein schöner strategischer Part. Gemeinsam mit den eigenen Fähigkeiten die entweder auf Support oder die offensive getrimmt werden… zum Beispiel können wir auch eine Fähigkeit erlenen die unsere Waffen automatisch mit Munition versorgt, schüsse Leben saugen lassen – das uns wieder gutgeschrieben wird und anderes. Für quasi jeden Spielstil gibt es Optionen und wir können uns individualisieren wie wir das möchten!

Schon gelesen?  Total War: Warhammer 2 im Test.

Nicht alles Gold
Allerdings leidet Shadow Warrior 2 auch unter einigen Problemen. So gibt es teilweise wirklich große Gegnervorkommen, die man mit einer Controllersteuerung erst einmal handeln muss. Allerdings ist ein Spiel ja nur so schlecht wie der Spieler der davor sitzt. Soll bedeuten dass ihr mit genügend Ehrgeiz durchaus besser werden könnt und daher solches durcheinander möglicherweise begrüßt.

Technik
Technisch zeigt sich Shadow Warriors 2 auf der PlayStation 4 immerhin gelungen. Auf unserer PlayStation 4 Pro läuft das Spiel bei stabilen 30 Frames. Ob das auch auf der normalen PlayStation 4 so ist können wir nicht mehr sagen, da uns leider keine zur Verfügung steht. Ähnlich verhält es sich mit der Xbox One, da uns hier ebenfalls keine Fassung vorliegt.

Fazit: Shadow Warrior 2 mag auf den ersten Blick nicht ganz dem Stand aktueller Shooter entsprechen. Die Optik ist zwar ok aber eben nicht ganz High-End. Die Steuerung ist auf Geschwindigkeit ausgelegt und lässt manchmal so ein wenig die physikalische Wucht vermissen, die manche Aktion mit sich bringen müsste. Der Anfang ist ein wenig Träge und wer englisch nicht täglich hört wird auch mit den Wortwitz des Spiels nicht viel anfangen können.

Aber haltet durch! Mit etwas Ehrgeiz gibt es in Shadow Warrior 2 wirklich viel zu erleben. Das gilt besonders dann, wenn ihr jemanden habt mit dem ihr zusammen spielen könnt. Die Individualisierungsmöglichkeiten, die euch Shadow Warrior 2 gibt sind wirklich genial! Und das alles verpackt in ein solides Action-Shooter-RPG-Gemisch.

Kaufempfehlung: Ja! Gebt Shadow Warrior 2 eine Chance!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.