Sony versucht zu begründen weshalb man PlayStation nicht als Cross-Play-Plattform freigeben möchte. Man müsste auf Jugendschutz achten. Was sagt ihr dazu?

PS4 Pro kaufen: http://amzn.to/2hsLAFB | Xbox One S kaufen: http://amzn.to/2hcq3Vu | Nintendo Switch kaufen: http://amzn.to/2hkTioU

Sony versucht zu begründen weshalb man PlayStation nicht als Cross-Play-Plattform freigeben möchte. Man müsste auf Jugendschutz achten. Was sagt ihr dazu?

Während der E3 2017 Konferenz hat Microsoft wieder ein paar glückliche Griffe für das eigene System gelandet. Denn neben der erweiterten Abwärtskompatibilität, konnte man auch eine Cross-Plattform-Partnerschaft mit Nintendo bekannt geben. Damit sind eigentlich alle Plattformen für die Multiplayer-Parts offen, bis auf Sony’s PlayStation. Dort verschließt man sich solchen Plänen weiterhin.

Jim Ryan von Sony hat nun ein Gespräch mit Eurogamer geführt und versucht zu erklären, weshalb es mit PlayStation keine Cross-Plattform-Anbindung gibt. So sagte er, dass man durchaus offen sei mit Publishern und Entwicklern solche Gespräche zu führen. Unglücklicherweise sei es eine kommerzielle Sache zwischen uns und anderen Interessenvertretern – so Jim Ryan von Sony. Später versuchter er noch den Grund auf den Jugendschutz zu schieben. Jedoch lassen die sozialen Netzwerk den Grund nicht gelten, da selbst Nintendo mit seiner jungen Zielgruppe dabei ist.

Schon gelesen?  Zum Start von Fallout 4 VR erinnert Bethesda mit einem Tweet daran!

Endgültig scheint die Entscheidung jedoch nicht zu sein. Mit dem nötigen Druck könnte Sony noch andere Entscheidungen treffen.


One thought on “Sony versucht zu begründen weshalb man PlayStation nicht als Cross-Play-Plattform freigeben möchte. Man müsste auf Jugendschutz achten. Was sagt ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.