Sonic Boom: Lyrics Aufstieg im Test

71fc5-fwVeL._SL1280_[1]

Wir haben uns das neuste Sonic Abenteuer auf der Wii U angeschaut. Allerdings sind wir alles andere als begeistert. Statt einem starken Igel bekommen wir hier ein typisches Lizenzspiel dass nicht mal sauber umgesetzt wurde. Alle Details erklären wir in unserem Test.

Sonic am Tiefpunkt
Eigentlich ist Sonic eine wunderbare Marke. Der blaue Igel hat schon immer das Zeug gehabt mit Mario auf einen Level zu stehen. Wenn ich mich an alte Dreamcast Klassiker zurück erinnere war das ein super Zeit. Man hat das Spaß gemacht Sonic zu spielen, in genialer 2D Ansicht mit unglaublicher Geschwindigkeit. Doch damals ist leider nicht heute. Heute ist von dem ehemaligen Klassiker nicht mehr viel übrig. Alle Versuche das Spiel in eine 3D Umgebung zu bringen scheitern immer an der Umsetzung. Dabei kann das mit den richtigen Entwickler funktionieren. Mario beweist es mit zahlreichen 3D Ablegern immer wieder!

716paE0R4LL._SL1280_[1]

Die Geschichte
Bei einem Rennen mit Dr. Robotnik entdecken Sonic und seine Freunde alte Ruinen. Sie beschließen diese Ruinen genauer zu untersuchen und finden heraus, dass es sich um Gebäude alter Zivilisationen handelt, in der ebenfalls ein Blauer Igel eine Rolle gespielt hat. Die damalige Kultur hatte aber einen fiesen Gegner namens Lyric. Sonic wird Lyric schon schnell genauer kennen lernen, denn dieser wird im Spiel zu Sonics Gegner.

714qs-wFjQL._SL1280_[1]

Selbst für Kinder zu einfach
Man merkt dem Spiel an, dass man hier bewusst kein Spiel für Erwachsene veröffentlichen wollte. Stattdessen versucht man mit kindgerechten Dialogen den Spieler an die Hand zu nehmen und durch die Welt zu führen. Führen ist dabei wörtlich gemeint, denn immer wieder erklärt uns das Spiel was wir machen sollen. Selber agieren? Keine Chance! Dazu kommt, dass man das Spiel derart linear designt hat, dass selbst Rätsel, keine wirklichen Rätsel sind, da man alle nötigen Schalter offensichtlich in die Gänge gestellt hat.

71elLOD5t5L._SL1280_[1]

Nette Mitläufer KI
Immerhin hat man sich bei der Spielgestaltung ein paar neue Dinge ausgedacht. So laufen wir nicht alleine durch die Level, sondern haben mehrere Begleiter. Jeder Begleiter hat eigene Fähigkeiten, die wir im Spiel ergänzen müssen. Das klappt in der Praxis auch sehr gut. Der Computer steuert die Figuren sicher durch die Level. Optional kann aber offline ebenfalls ein zweiter Spieler einsteigen. In der Theorie macht das Spiel dann deutlich mehr Spaß. In der Praxis jedoch zeigt sich die Wii U durch die Berechnung des zweiten Bildschirmes so überfordert, dass das Spiel anfängt zu ruckeln.

61c5btT9D-L._SL1280_[1]

Keine Herausforderung
Dass wir nicht selbst überlegen dürfen wie wir eine Aufgabe lösen erwähnte ich ja schon. Doch damit nicht genug. Tatsächlich schaffen es die Entwickler hinter Sonic Boom: Lyrics Aufstieg so ziemlich jeden Anspruch aus dem Spiel zu nehmen. So sind Gegner fast wehrlos gegen uns. Da nützt es auch nichts, dass wir prinzipiell immer mehr Fähigkeiten und Angriffe freischalten können, denn die benötigen wir eigentlich ohnehin nicht.

Technisch Schwach
Und wo bei dem Spieldesign schon grobe Fehler gemacht wurden, hört es bei der technischen Seite nicht auf. Während Animationen zwar noch akzeptabel sind, zeigen sich Texturen derart unscharf, dass es schon zu PS2 Zeiten bessere Möglichkeiten gab. Im Zeitalter der HD Konsolen eigentlich nicht tolerabel. Vor allem dann nicht, wenn trotz dieser schwachen technischen Leistung der Multiplayer-Part ruckelt. Hier wäre deutlich mehr drinnen gewesen, vor allem da man auf eine sehr solide Basis setzt. Im Herzen schlägt das Herz der Cry Engine. Eine Engine auf der aktuelle Grafikblockbuster laufen.

http://www.youtube.com/watch?v=srz_xVXat3I

Fazit: Schade! Ich hatte mich sehr auf ein neues Sonic Abenteuer gefreut, dass vielleicht im Ansatz die alte Atmosphäre einfängt. Bekommen habe ich ein technisch schwaches, fehlerhaftes und spielerisch anspruchsloses Spiel, an dem ich so nicht viel Spaß hatte. Sega sollte Sonic vielleicht mal eine Auszeit gönnen, Forschung betreiben und dann engagierte Entwickler um sich sammeln um ein starkes Sonic Comeback zu starten.

[+] Unterschiedliche Fähigkeiten
[+] Viele Dinge zum sammeln
[+] Multiplayer-Part …
[-] … der allerdings gerne mal ruckelt.
[-] Technisch schwach, unscharfe texturen
[-] Spielerisch anspruchslos und vermutlich selbst für Kids zu einfach

Wertung: 6/10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.